Traumafolgestörungen Was ist für die Praxis wichtig?

Termin
20.03.-21.03.2020
Weitere Termine siehe unten!

Referent
Prof. Dr. med. Martin Sack
WEITERE INFORMATIONEN

Seminarnummer
201-30

Kursgebühr
Frühbucherpreis: 390,00 € Nur noch 30 Tage
Regulärer Preis ab 20.02.2020: 430,00 €

Inhalt
Die Behandlung von Traumafolgestörungen hat sich zu einer anerkannt wichtigen Spezialisierung innerhalb der Psychotherapie entwickelt. Am Leitfaden der Frage – was ist für die Praxis wichtig? -wird Im Seminar ein kritischer Überblick zu den Besonderheiten, den behandlungstechnischen Erfordernissen und den Möglichkeiten sowie Grenzen traumatherapeutischer Behandlungsansätze vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutiert.

Insbesondere wird auf aktuelle Störungs- und Behandlungsmodelle, auf neue Entwicklungen in der Diagnostik, auf die Behandlungskonzeption und die Indikation und Durchführung traumakonfrontativer Behandlungen eingegangen. Die Thematik wird durch Fallbeispiele anschaulich gemacht sowie durch einen Blick auf aktuelle Forschungsbefunde abgerundet. Auf die Behandlung von Patient*innen mit komplexer posttraumatischer Belastungsstörung und Dissoziativen Störungen wird besonders eingegangen. Es besteht die Möglichkeit, konkrete Behandlungsfragen einzubringen.

Ziele

  • einen praxisbezogenen und aktuellen Überblick über die Entwicklungen in der Traumatherapie gewinnen
  • Besprechen von Fragen zu eigenen Behandlungsfällen

Methoden
Vortrag, Video, Diskussion, Kleingruppenübung (Schwerpunkt: Priorisieren von Behandlungszielen bei kPTBS, Kriseninvention mit Ego-State Arbeit), Fallbesprechung

Zertifizierung
Für das Seminar werden von der LPK 19 Punkte angerechnet.

Zielgruppe
(Auch angehende) psychologische und ärztliche Psychotherapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Pflegepersonen

Maximale Teilnehmerzahl
30

Termine / Folgeseminare

20.03.-21.03.2020
1. Tag: 10.00-18.00 Uhr
2. Tag: 9.00-16.00 Uhr

Referent

Prof. Dr. med. Martin Sack

Leitender Oberarzt und Leiter der Sektion Traumafolgestörungen an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie des Klinikums rechts der Isar, TU-München

Details

Sie haben Fragen?

Inga Weise
Bildungsreferentin

Telefon: 06222 55-2752
inga.weise@akademie-im-park.de

Das Seminar wurde ihrer Merkliste hinzugfügt